Hochwertig und vielseitig

Stadthaltestelle Dordrecht

Warteeinrichtung Johan de Wittstraat und Spuiboulevard

Dieses Projekt besteht aus 2 Stadthaltestellen, die jeweils 61 m lang, 3,1 m breit und 3,7 m hoch sind. Die Haltestellen bestehen aus Stahlportalen, einem Abschlussportal mit Lichtmast, Wänden aus profiliertem Stahlblech, Paneelen aus Sicherheitsglas, stählerner Stoßkante, Sitzbänken aus Eichenholz und einer gewölbten Dachverkleidung aus Aluminium. Das Fundament besteht aus Stahlrohrpfeilern. Das Projekt wurde von Jan Kuipers Nunspeet gefertigt, konserviert, geliefert und vor Ort montiert. Der Entwurf stammt von MTD Landschaftsarchitekten ‘s-Hertogenbosch.

Technische Informationen

Konstruktion

  • Abschlussportale aus Stahlrohr.
  • Ständer aus abgekantetem Stahlblech.
  • Träger und Pfetten aus Stahlrohr.
  • Stahl feuerverzinkt, DIN-EN-ISO-1461.
  • Gewölbte Dachverkleidung aus Aluminium, Stärke 1 mm.

Stahlewände

  • Maße ca. 6 x 3 m (L x H), Breite variierend von 0,5 bis 1 m.
  • Verkleidung aus profiliertem Stahlblech, Stärke 6 mm.
  • Mit einer abschließbaren Stahltür ausgestattet, die Zugang zum Technikraum gewährt, der sich in der Wand befindet.
  • An der Vorderseite Handgriffe aus Eichenholz mit dem Braille-Text „Zentrum“.
  • Die Aufschrift „Zentrum“ aus feuerverzinkten Stahlbuchstaben mit Abstandhaltern.
  • Infokasten aus Aluminium.

Verglasung

  • Rückwand aus hellem Sicherheitsglas, Stärke 10 mm, an drei Seiten zwischen den Ständern eingeklemmt.
  • Glaspaneele ca. 1,90 x 2,50 m.

Bänke

  • Stahlkonsolen, feuerverzinkt, NEN-EN-1461, an den Ständern befestigt.
  • Sitz und Rückenlehne aus amerikanischer Weißeiche.
  • Holzteile mit Öl imprägniert und mit Bootslack verarbeitet.

Zusätzliche Informationen